Noch ein wichtiger Buchtipp – zwecks Anschauen der Kindheits-Traumata uvam.

Aktuell lese ich das Buch von Marie-France Hirigoyen, „Die Masken der Niedertracht – Seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann“.

Natürlich fehlt, wie üblich, der komplette Hintergrund der Spiritualität bzw. energetischen Zusammenhänge. Die müssen wir uns beim Lesen dazudenken bzw. im Sinn behalten, und dann ergibt sich ein sehr spannendes Bild: Der Teufel (den es bei Esoterikern ja nicht gibt) bedient sich ebenso seiner Protagonisten wie es der CHRISTUS tut. Der Mensch kann sich sowohl von dem einen, als auch von dem anderen „besetzen“ – oder: vereinnahmen lassen. Beide Geschehen wirken auf den ersten Blick 1:1 identisch. (das ist auf den ersten Blick erschreckend!)

Nur mit dem Unterschied 1. der Absicht (Teufel bzw. perverse Narzissten: boshafte Vernichtungsabsicht, CHRISTUS bzw. Christusmenschen: das Leben fördern und erhalten);

der 2. Unterschied liegt in der Grundsubstanz des Beziehungsgeflechts, die bei ersterem Leere = nicht vorhanden (es ist einseitig und daher keine wirkliche Beziehung) und beim zweiten Beziehungssystem LIEBE (wechselseitiger Lebenswunsch) ist.

Der Teufel (was wir so zusammenfassend nennen) nutzt also das Grundbeziehungssystem Mensch – CHRISTUS und verkehrt es ins Perverse und richtet damit (leider meist erfolgreich) das Individuum psychisch zugrunde. (Gottlob nicht seelisch, denn das ist unmöglich.) Der irdische Mensch, der immer unbewusst die CHRISTUS-Beziehung sucht und anstrebt, geht dem Verführer munter ins Netz, und seine an sich lobenswerten und lebensfördernden Eigenschaften und Verhaltensweisen erweisen sich aufgrund der Nicht-Zurückspiegelung hierbei als seine eigenen schlimmsten Fallstricke.

Ich habe selten ein aufschlussreicheres Buch gelesen, es kommt ja beinahe direkt nach der ewigen No. 1 von Ruby Nelson!

Also für jeden, der das DS-Geschehen anhand dessen negativen Spiegelbildes genau verstehen will, ein klares Lese-Muss!

P.S. Auch in diesem Buch steht es wieder klar geschrieben. Zwar behaupten unsere Freunde die Esoteriker, wenn jemand auf dem WEG ist, strahlt er LICHT aus und zieht nur noch nette Leute an. Doch die WAHRHEIT lautet, Zitat aus dem hier besprochenen Buch:

„Wir werden hingegen sehen, dass die Opfer gewöhnlich ausgewählt werden, weil sie ein „mehr“ besitzen, das der Aggressor sich anzueignen sucht.“ (siehe Seite 166f.)

An anderer Stelle schreibt sie, dass es dabei um das mehr an Leben, an Lebendigkeit geht. Und weiterhin wörtlich, im Kapitel „Die Vampirwerdung“ (welch eine interessante Wortwahl … man denke an David Ickes Bücher): „Der Narziss braucht das Fleisch und die Substanz des anderen, um sich aufzufüllen.“ – auch Blutsaugen genannt, oder: Energieraub. Denn was ist die Substanz eines Menschen? Seine Lebensenergie.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.