Meinatlantis als Buch

Während die sog. Klimaerwärmung mit einem verlängerten Winter zuschlug und sich nun überraschend der Hochsommer mit seiner üblichen Durchschnittstemperatur von sage und schreibe 19 Grad durchsetzt  (wenn es sich weiter erwärmt, muss ich noch mehr Wollsocken stricken), beobachte ich das Nicht-Verhalten der Leute, die mir in den vergangenen zehn Jahren gefolgt sind. Es stellt sich mir die Frage: Wo sind sie? Haben sie eine andere Quelle gefunden, an der sie sich laben? Ich weiss es nicht. Fakt ist, dass ich unendlich dazugelernt habe durch das Betreiben ebenso wie durch die Aufgabe meiner Webseiten. Für die Getreuen, die weiterhin hier nach dem Rechten sehen, gibt es folgende Neuigkeit:

Ich habe mich dazu durchgerungen, tatsächlich ein Meinatlantis-Buch zu verfassen und meine über all die Jahre zusammenerlebten Informationen verdichtet darin zu veröffentlichen.

Wie lange das Erstellen des Buches dauern wird, weiss ich nicht. Entweder eine Woche oder ein halbes Jahr (weil andere Texte und Bücher ggf. dazwischengeraten). Lasst euch überraschen!

Der Roman, den ich aktuell zu Übungszwecken schreibe, kann warten. Das sagt eine Menge über einen Roman aus. Nämlich: dass er mich nicht in schlaflose Nächte verfolgt. Und was bedeutet das? Ich lege ihn zu den Akten. Erstmal.

Schönes langes Wochenende liebe Liebenden!

P.S.: Traut euch ruhig, Rezensionen zu schreiben! Die potentiellen Leser da draussen danken es euch. Vor allem mein Gedichtband ist auf amazon noch ziemlich nackig!

P.P.S: Es ist in Planung, dass einige meiner Gedichte in Farbe umgesetzt werden.

Stay tuned!

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.